… die du aber vermutlich noch nicht wusstest.

Ich werde ja nicht müde, darauf hinzuweisen, dass wir als Solo-Selbständige selbst die Marke sind und dementsprechend in unserem Blog Persönlichkeit zeigen sollten, beispielsweise mit dem Artikel übers Unbequem-Sein. Mit dieser Meinung bin ich glücklicherweise nicht alleine. Die sehr geschätzte Birgit Schultz von Marketing-Zauber hat jetzt zu einer Blogparade aufgerufen, in der wir doch mal ein paar geheime – oder vielleicht eher weniger bekannte – Fakten über uns verraten sollen. Na, da bin ich natürlich gerne dabei, ich hab viel zu erzählen und finde es in so kleinen Häppchen sogar selbst spannend.  Weiterlesen

Text ist Kommunikation. Und ein guter Text hängt davon ab, wie gut wir – also Texter und Auftraggeber – miteinander kommunizieren. Ich möchte dir meine Stimme verleihen, wenn ich für dich schreibe. Das kann ich aber nur, wenn wir entsprechend auch miteinander kommunizieren. Bevor ich mit der Arbeit beginnen kann, steht das Briefing. Warum das wichtig ist und wie du dich vorbereiten kannst, will ich dir heute mal darlegen. Dann weißt du, was auf dich zukommt, wenn du mit mir arbeiten möchtest. Und was eine essentielle Voraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit ist.  Weiterlesen

Iiih, das klingt aber unangenehm, denkst du jetzt wahrscheinlich. Aber genau darauf will ich hinaus. Ich möchte dir heute etwas sagen, das du vielleicht nicht gerne hörst. Aber es ist ein ganz wichtiger Tipp, also hör gut zu bzw. lies genau: Sei unbequem! Everbody’s Darling ist nämlich ganz schnell auf Everybody’s Depp. Und glaub mir, das willst du nicht sein! Deshalb lege ich dir heute nahe, unbequeme Blog-Artikel zu schreiben. Wenn du an deinem Redaktionsplan arbeitest, plane ganz gezielt auch solche Artikel ein. Artikel, die ans Eingemachte gehen. Artikel, in denen du ganz offen deine Meinung sagst, auch wenn sie vielleicht unbequem ist.  Weiterlesen

Finde den Fehler - 5 Tipps fürs Korrekturlesen

Hast du schon mal einen alten Text von dir wieder hervorgekramt und durchgelesen? Und bist du dabei auch über einige Fehler gestolpert, die dir damals gar nicht aufgefallen sind? Keine Sorge, das ist vollkommen normal. Direkt nach dem Schreiben sieht man die eigenen Fehler nicht, vor allem, wenn es sich um kleine Tippfehlerchen, Buchstabendreher oder dergleichen handelt. Allerdings lassen sich viele Fehler vermeiden. Deshalb gebe ich dir heute Tipps fürs Korrekturlesen.  Weiterlesen

Schreibroutine

Oh jeh, ich sollte endlich mal wieder einen Blog-Artikel veröffentlichen, aber ich hab doch keine Zeit! Du raufst dir die Haare, weil du genau weißt, dass du jetzt MUSST. Und natürlich fällt dir dann auch gar nix ein, was du schreiben könntest. Dabei sitzt dir deine eigentliche Arbeit im Nacken, denn die will ja auch erledigt werden. Da hilft der beste Redaktionsplan nicht, denn unter diesem Druck verabschiedet sich deine Kreativität, versteckt sich in der hintersten Ecke und will einfach nicht rauskommen. So dauert das mit dem Bloggen natürlich ewig. Kennst du das?  Weiterlesen