Redaktionsplan

Was ist die vielleicht schwierigste Aufgabe beim Bloggen? Richtig, das Dranbleiben. Am Anfang ist man unglaublich motiviert und engagiert, doch dann kommen nicht gleich so viele Besucher wie man gerne hätte oder man fällt nach einer gewissen Zeit ins das „Alles-schon-dagewesen“-Loch. Oder man hat so viel zu tun, dass einem das Bloggen als lästige Zusatzaufgabe erscheint. Gründe gibt es viele, die früher oder später die Motivation schwinden lassen. Was kann man dagegen tun?  Weiterlesen

Iiih, das klingt aber unangenehm, denkst du jetzt wahrscheinlich. Aber genau darauf will ich hinaus. Ich möchte dir heute etwas sagen, das du vielleicht nicht gerne hörst. Aber es ist ein ganz wichtiger Tipp, also hör gut zu bzw. lies genau: Sei unbequem! Everbody’s Darling ist nämlich ganz schnell auf Everybody’s Depp. Und glaub mir, das willst du nicht sein! Deshalb lege ich dir heute nahe, unbequeme Blog-Artikel zu schreiben. Wenn du an deinem Redaktionsplan arbeitest, plane ganz gezielt auch solche Artikel ein. Artikel, die ans Eingemachte gehen. Artikel, in denen du ganz offen deine Meinung sagst, auch wenn sie vielleicht unbequem ist.  Weiterlesen

Du kennst das: Hier flimmert ein Blog-Artikel auf, dort entdeckst du etwas Spannendes in deiner Timeline und bei Twitter hast du doch auch noch was entdeckt, das du eigentlich lesen wolltest. Wir werden überschwemmt von Informationen, die wir gar nicht alle verarbeiten können. Wir lesen Überschriften, denken: Och cool, muss ich lesen! Mit etwas Glück fangen wir dann auch an – aber unterwegs geht uns die Puste aus.  Und umgekehrt ist genau das für uns als Blogger die Herausforderung: Wie schaffen wir es, dass wir nicht nur Leser auf unseren Blog ziehen, sondern dass die dann auch bleiben und lesen? Was uns dabei hilft, ist der richtige Aufbau eines Blog-Artikels – und was du dabei beachten musst, darum soll es heute gehen.  Weiterlesen

Finde den Fehler - 5 Tipps fürs Korrekturlesen

Hast du schon mal einen alten Text von dir wieder hervorgekramt und durchgelesen? Und bist du dabei auch über einige Fehler gestolpert, die dir damals gar nicht aufgefallen sind? Keine Sorge, das ist vollkommen normal. Direkt nach dem Schreiben sieht man die eigenen Fehler nicht, vor allem, wenn es sich um kleine Tippfehlerchen, Buchstabendreher oder dergleichen handelt. Allerdings lassen sich viele Fehler vermeiden. Deshalb gebe ich dir heute Tipps fürs Korrekturlesen.  Weiterlesen

Schreibroutine

Oh jeh, ich sollte endlich mal wieder einen Blog-Artikel veröffentlichen, aber ich hab doch keine Zeit! Du raufst dir die Haare, weil du genau weißt, dass du jetzt MUSST. Und natürlich fällt dir dann auch gar nix ein, was du schreiben könntest. Dabei sitzt dir deine eigentliche Arbeit im Nacken, denn die will ja auch erledigt werden. Da hilft der beste Redaktionsplan nicht, denn unter diesem Druck verabschiedet sich deine Kreativität, versteckt sich in der hintersten Ecke und will einfach nicht rauskommen. So dauert das mit dem Bloggen natürlich ewig. Kennst du das?  Weiterlesen