Was kostet ein Text?

Hast du dich schon gefragt, ob es sich lohnt, Texte von einem professionellen Texter erstellen zu lassen? Da kommt dann immer auch die Frage auf: Was kostet ein Text? Und natürlich ist die Frage berechtigt. Vielleicht hast du sogar schon ein bisschen recherchiert und festgestellt, dass die Unterschiede da so richtig krass sind. Von Texten für eine Handvoll Euro bis hin zu Texten, die mittlere dreistellige Beträge kosten ist so ziemlich alles dabei. Warum das so ist und warum ein Text von mir kostet, was er kostet, möchte ich heute beantworten.  Weiterlesen

meine Arbeit ist wertvoll

In nächster Zeit wird es hier die eine oder andere Neuerung geben. Das neue Logo und Website-Design ist dir ja sicher schon aufgefallen. Eine viel wichtigere Neuerung sind aber ein paar Änderungen an meinem Umgang mit kostenlosem und kostenpflichtigem Content. Warum? Weil meine Arbeit wertvoll ist und ich nicht mehr alles verschenken mag.

Ich helfe gerne und gebe auch gerne kostenlose Ratschläge und Tipps. Aber nur bis zu einem gewissen Grad. Über die Jahre habe ich einen unglaublichen Wissens- und Erfahrungsschatz zusammengetragen. Und ich freue mich, wenn ich anderen damit helfen kann. Dafür habe ich viel Zeit, Geld und Energie investiert, um dieses Wissen zu erlangen. Und das darf man sich auch bezahlen lassen.  Weiterlesen

Okay, wirklich geheim ist diese Zutat nicht, denn erstens steht sie schon in der Überschrift und zweitens kann man das auch an vielen anderen Stellen im Netz nachlesen. Trotzdem ist es nicht falsch, dass die Geheimzutat für geniale Website-Texte du selbst bist, deine Persönlichkeit. Denn das ist ein entscheidendes Unterscheidungsmerkmal.

Nachdem ich dir in den letzten beiden Artikel bereits beschrieben habe, warum du für richtig gute Texte ein einzigartiges Angebot und eine klar definierte Zielgruppe brauchst, geht’s heute um das Tüpfelchen auf dem I.  Weiterlesen

Website-Texte

Vor Kurzem hatte ich ein Briefing-Gespräch für Website-Texte mit einem Kunden. Er konnte mir sehr genau erklären, was genau er anbietet, was seine Produkte von denen der Mitbewerber unterscheidet und wer seine Zielgruppe ist. Ich war hellauf begeistert! Und ich konnte auch sofort mit den Texten loslegen, ohne stundenlang eine weiße Word-Seite anzustarren, weil einfach das Briefing gut war. Leider ist das nicht immer so. Oft kommen Kunden zu mir, die nur grob beschreiben können, was sie anbieten (meistens bei Dienstleistungen der Fall). Oder sie haben keine Ahnung, wer ihre Zielgruppe ist. Das macht das Texten dann natürlich ungemein schwer und extrem unbefriedigend – oft für beide Seiten. In diesem Artikel geht es deshalb darum, warum es so wichtig ist, dass du dein Produkt oder deine Dienstleistung klar und deutlich beschreiben kannst. Ein weiterer Artikel wird sich dann in den kommenden Wochen mit der Zielgruppe beschäftigen.  Weiterlesen

Ein Gastartikel von Social Media Mutmacherin Frauke Schramm

Zuerst mal: Danke, liebe Elke, dass ich heute hier gastbloggen darf ! (gibt’s dieses Verb überhaupt ???) Es ist mir eine Ehre und ein Vergnügen. Dann mal los, oder?

Dein Blogartikel ist geschrieben – Du hast richtig Arbeit rein gesteckt, und Du findest: der ist jetzt mal supergut gelungen. Wie machst Du Deinen Artikel nun bekannt? Wie verschaffst Du ihm die Aufmerksamkeit, die er Deiner Meinung nach verdient? Grundsätzlich sind alle soziale Netzwerke eine prima Gelegenheit, Dich und Dein Tun bekannter zu machen. Oder, anders ausgedrückt: Deinem Blog mehr Reichweite zu beschaffen. Mehr Reichweite bedeutet mehr Sichtbarkeit – und damit mittel- oder längerfristig auch mehr Kunden J In diesem Artikel beschränke ich mich auf Facebook, weils immer noch das größte und wichtigste Netzwerk ist.  Weiterlesen