Warum ein Text nur durch deine Mitarbeit bockstark werden kann

von | 15. Aug 2022 | Text, Business, Federführend

Viele denken, wenn sie einen Text in Auftrag geben, dann sagen sie mir, was das Thema sein soll und den Rest erledige ich. Denn man gibt so eine Aufgabe ja ab, um Zeit zu sparen. Kann man so machen, wird dann halt kacke. Naja, das ist etwas übertrieben, aber mit dieser Vorgehensweise verschenkt man unglaublich viel Potential. Denn leider, leider habe ich keine Glaskugel, die mir die Dinge verrät, die sonst nur du weißt, nur du wissen kannst. Und genau diese Dinge sind es, die aus einem solala-Text einen bockstarken Text machen. Deshalb bin ich für bockstarke Business-Texte auf deine Mitarbeit angewiesen. Denn Texterstellung ist mehr als einfach nur schreiben, viel mehr, wie du hier nachlesen kannst.

Keine Sorge, du musst nicht endlose Stunden investieren, wenn wir zusammenarbeiten. Zumindest nicht, wenn du deine Business-Hausaufgaben schon gemacht hast. Und das solltest du ohnehin, wenn du nicht als eine von Vielen rüberkommen willst, sondern einzigartig und erfolgreich. Aber ich greife vor… Warum ist deine Mitarbeit wichtig und was genau will ich eigentlich von dir wissen, wenn wir zusammenarbeiten? Das verrate ich dir in diesem Artikel.

Was macht dich aus?

Wenn du zu mir kommst, bist du sehr wahrscheinlich Solopreneurin oder Unternehmerin mit einem kleinen Team. Das heißt, du stehst im Mittelpunkt deines Business, du bist die Marke. Für mich bedeutet das, ich möchte wissen, wer du bist, wie du tickst, was dir wichtig ist und was deine No go’s sind. Darüber sprechen wir im Briefing-Gespräch, ich bitte dich, mir einfach ein bisschen was über dich zu erzählen. Da darf gerne auch was persönliches mit rein, wenn du mir das erzählen möchtest. Also nicht nur, was genau du beruflich machst, sondern auch, wie du deine Freizeit verbringst, ob du ein Haustier hast oder wo du gerne Urlaub machst, welches deine Lieblingsfarbe ist oder welche Musik du magst. Ja, das ist schon sehr persönlich – du musst mir das alles nicht erzählen, aber es hilft mir, ein möglichst genaues Bild von dir zu bekommen.

Fragen für ein tiefes Verständnis

Die meisten dieser Infos fließen gar nicht in den Text ein, es geht mir dabei nur ums Gesamtbild, um ein möglichst tiefes Verständnis für dich und deine Arbeit. Und es hilft, ins Gespräch zu kommen, den Gesprächsfluss anzuregen, wenn man vor den tiefen Business-Fragen ein bisschen über sich selbst erzählen kann. So flutscht es hinterher viel besser und ich habe Anhaltspunkte, wenn ich Dinge erkläre, mit welchen Vergleichen ich arbeiten kann. Gleichzeitig schafft es eine vertraute Basis und Nähe zwischen dir und mir, denn natürlich erzähle ich im Gegenzug auch immer ein bisschen was von mir – so hast du nicht das Gefühl, dass du dich nackig machen musst, sondern es beruht auf Gegenseitigkeit.

Was genau machst du eigentlich?

Natürlich möchte ich auch etwas über dein Business wissen, denn darum soll es ja im Text gehen. Im Gespräch frage ich dich zunächst, was genau du eigentlich machst. Denn vielleicht weiß ich schon, dass du Coach bist, aber was und wen coachst du eigentlich? Da gibt es ja gaaaaaaanz viele Möglichkeiten. Das gilt für fast alle Berufe, meistens ist man auf etwas spezialisiert, also entweder auf eine bestimmte Personengruppe oder auf einen speziellen Bereich oder eine Methode oder etwas in der Art. Ich frage dich also, was DICH besonders macht, was deine Arbeit besonders macht, was du anders machst als andere. Du hast es vielleicht schon erkannt: Das ist dein USP, deine Unique Selling Proposition, dein Alleinstellungsmerkmal. (Du erinnerst dich, die Hausaufgaben?)

Mit wem arbeitest du und mit wem möchtest du arbeiten?

Ebenfalls wichtig für mich ist, für wen und mit wem du arbeitest. Denn beim Texten macht es durchaus einen Unterschied, ob du beispielsweise B2B unterwegs bist oder B2C, ob du Frauen oder Männer ansprichst, eine bestimmte Alters- oder Berufsgruppe oder etwas in der Art. Das hilft mir, die perfekten Worte für deinen Text bzw. deine Zielgruppe zu finden. Das gilt sowohl für den Stil und die Ausdrucksweise als auch für Fachbegriffe. Denn es ist wichtig, die Leser deiner Texte dort abzuholen, wo sie grade stehen. Also was wissen sie und was musst (bzw. ich) erklären? Nichts ist schlimmer als ein Website-Text (oder sonstiger Business-Text), bei dem die Leserinnen am Ende nur große Fragezeichen in den Augen haben. Die sind ganz schnell wieder weg. Und genau das wollen wir ja nicht. Wir wollen, dass sie bleiben, dass sie begeistert sind von dir und deinem Angebot, und dass sie zu Kunden werden. Deshalb müssen wir sie abholen und begleiten – auch das ist eine Funktion von Texten. Und auch hier gilt: Wenn du deine Hausaufgaben gemacht hast und deine Zielgruppe kennst, dann geht das mit der Mitarbeit recht zackig. (Du darfst mir auch gerne verraten, ob die Kunden, mit denen du aktuell arbeitest auch wirklich deine Wunschkunden sind oder ob du eigentlich lieber andere Kunden hättest, sie aber noch nicht gefunden hast. Das mag wie eine Kleinigkeit für dich klingen, kann aber den großen Unterschied machen.)

Welche Werte sind dir wichtig?

Mit den Fragen über dich ganz persönlich, nach dem, was du besonders oder anders machst, nach deiner Zielgruppe haben wir schon eine wichtige Basis gelegt für bockstarke Texte für dein Business. Es gibt aber noch etwas, was ich gerne wissen möchte und was Auswirkung auf deine Text hat: Ich werde dich nach deinen Werten fragen, also nach dem, was dir wichtig ist – persönlich und in der Zusammenarbeit mit deinen Kunden. Bei mir sind das beispielsweise die Arbeit auf Augenhöhe (wenn wir zusammenarbeiten, sind wir Partner, wir sitzen beide im gleichen Boot und haben ein gemeinsames Ziel, für das wir alles geben), gegenseitige Wertschätzung, Offenheit (einander gegenüber und Offenheit für Neues), Respekt für die Arbeit (und die Expertise) des jeweils anderen. Das sind Dinge, die wortwörtlich im Text genannt werden können, wenn du das möchtest, die man aber auch wunderbar zwischen die Zeilen packen kann.

Gemeinsam wird’s besser!

Du siehst also, warum es so wichtig ist, dass wir gemeinsam an deinen Texten arbeiten, wenn sie richtig, richtig, richtig gut werden sollen. Und du siehst auch, dass der Zeitaufwand für dich überschaubar ist, wenn du die entsprechende Vorarbeit geleistet hast. Und falls du das noch nicht hast, dann ist es ohnehin wichtig, dass du das tust, dass du dir über dich und dein Business, deine Ausrichtung, deine Ziele, Wünsche etc. im Klaren wirst. Wenn du also Unterstützung für deine Texte möchtest, melde dich gerne bei mir und wir sprechen darüber, wie wir zusammenarbeiten können. Wenn du gerne bockstarke Tipps rund um Texte und Schreiben bekommen möchtest, dann findest du hier die Anmeldung zu meinem Newsletter.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

federführend