Meta Description

Meta was? Vielleicht fragst du dich genau das. Schon wieder so ein Begriff, der irgendwie kompliziert klingt und nach Arbeit. Aber ich kann dich beruhigen: Eine Meta Description ist nix Schlimmes, nicht sonderlich kompliziert und so arg viel Arbeit macht sie auch nicht. Was genau man darunter versteht und wie du eine gute Meta Description verfasst, erkläre ich dir in diesem Artikel.

Meta Description – der Klappentext des Internets

Eine Meta Description ist vergleichbar mit dem Klappentext eines Buches. Wenn du ein Buch in die Hand nimmst, dann ist der Klappentext das, was du als erstes liest. (Wir gehen mal davon aus, dass das Buch eingeschweißt ist 😉 ) Wenn du etwas googelst, dann ist die Meta Description das, was du in den Suchergebnissen als erstes liest. Es ist dieser kurze Text, der dir in den Suchergebnissen unterhalb der Überschrift angezeigt wird. Den gesamten Eintrag in den Suchergebnissen nennt man übrigens Snippet (engl. Schnipsel). Dazu gehört neben der Description auch die Überschrift und die URL.

In der Meta Description wird kurz und knapp beschrieben, was dich auf der Seite erwartet. Und das natürlich möglichst so, dass du den Rest auch unbedingt lesen willst. Manchmal ist es auch nur eine Aneinanderreihung von Schlagworten. Das mag bei Online-Shops sinnvoll sein, für alles andere ist es einfach nur schlecht gemacht.

Diese Meta Description besteht nur aus einzelnen Schlagworten – für einen Online-Shop okay, sonst eher nicht so dolle.

Wenn du WordPress nutzt, gibt es verschiedene Plugins wie beispielsweise RankMath oder Yoast SEO, in denen du eine Beschreibung angeben kannst. Dafür schreibst du einen extra Text, der neugierig macht und kurz umreißt, worum es auf der Seite oder im jeweiligen Blog-Artikel geht.

Kurz und knackig beschrieben, worum es im Artikel geht und warum man ihn unbedingt lesen sollte.

Wie schreibe ich eine gute Meta Description?

Bei der Meta Descrption ist nicht nur der Inhalt wichtig, sondern auch die Länge. Denn sie sollte maximal 150 – 160 Zeichen enthalten – das ist verdammt wenig, zumal die Leerzeichen mit eingerechnet werden! Wenn sie länger ist, wird das Ende in den Suchergebnissen abgeschnitten, es wird dann nur durch drei Punkte (…) angezeigt, dass es eigentlich noch weitergehen würde. Im Notfall kann man das mal machen, so lange die wichtigen Infos lesbar sind. Aber in erster Linie solltest du darauf achten, dass du die maximale Zeichenanzahl nicht überschreitest.

Die Meta Description ist optimalerweise ein Text, der so nicht wortwörtlich auch auf der Seite vorkommt. Wichtig ist, dass die das Keyword enthält, denn sonst wird sie von Google nicht anerkannt und Google zieht einfach einen Textausschnitt, der dann in den Suchergebnissen zu sehen ist. Das mag zufälligerweise ein guter Ausschnitt sein – aber du hast es eben nicht in der Hand. Wenn du für einen Blog-Artikel (und natürlich auch für jede einzelne Seite innerhalb deiner Website) eine Meta Description anlegst, solltest du vorher auch ein Keyword definieren und das in die Description einbauen. Bei Plugins wie Yoast oder RankMath kannst du auch festlegen, welches Keyword dein Artikel hat – auch das ist eine Chance, die Suchergebnisse zu beeinflussen, die du für dich nutzen solltest.

Hier habe ich vergessen, die Meta Description einzutragen. Das, was die Suchmaschine zufällig anzeigt, ist nicht so der Renner.

Meta Description und Ranking – wie hängt das zusammen?

Auf das Ranking selbst, also die Stelle, in denen du in den Suchergebnissen zu finden bist, hat die Meta Description keinen Einfluss. Du landest also nicht deshalb automatisch auf Seite 1 der Suchergebnisse. Dafür gibt es andere SEO-Maßnahmen. Allerdings ist es eine Hilfe für die Nutzer, denn sie wissen durch eine gute Meta Description, was sie erwartet und ob sie mehr darüber lesen möchten. Lass diese Chance also nicht ungenutzt! Hast du noch Fragen zur Meta Description? Dann stell sie mir in den Kommentaren oder schreib mir über das Kontaktformular!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Wenn du die Kommentarfunktion verwendest, wird aus Sicherheitsgründen auch deine IP-Adresse gespeichert. Weitere Informationen über die Datenspeicherung und -Verarbeitung findest du in meiner Datenschutzerklärung