Für deinen Erfolg im Business sind gute Texte einer der Grundpfeiler. Denn viele deiner potentiellen Kunden treffen das erste Mal schriftlich auf dich: Über deine Website, einen Blog-Artikel, einen Flyer oder in einer E-Mail. Letzte Woche habe ich dir fünf Kriterien genannt, die die Grundlage für einen guten Text bilden. Wenn du diese Kriterien beachtest, dann ist dein Text mindestens gut. Aber ihm fehlt dennoch das Salz in der Suppe, die magische Essenz deiner Texte.

Was ist es also, was aus einem guten Text einen großartigen Text macht? Die Antwort darauf ist ganz einfach: Du bist es! Deine Persönlichkeit macht einen Text einzigartig. Und wie kommt Persönlichkeit in einen Text? Genau, durch deine Schreibstimme. 

Deine Schreibstimme ist die magische Essenz für gute Texte

Deine Schreibstimme, deine Art, Dinge zu erklären und zu erzählen macht aus einem guten Text einen Text, der gern gelesen wird, der Spaß macht und der im Kopf bleibt. Walter Epp, auch bekannt als Schreibsuchti, erklärt in einem Artikel auf Chimpify wunderbar, was die Schreibstimme ist:

Deine Schreibstimme ist nicht dein Schreibstil. Dein Schreibstil setzt sich aus stilistischen Elementen, Satzbau und Struktur zusammen.
Deine Stimme kommt mehr vom Herzen. Deine Stimme entsteht durch das, woran du glaubst.

Später im Artikel ergänzt er noch, dass der Schreibstil von außen kommt, die Schreibstimme jedoch von innen. Und das trifft es wunderbar auf den Punkt! Natürlich ist es wichtig, dass du die Regeln kennst, um gute Texte zu schreiben. Dass du auf Rechtschreibung achtest, dass deine Texte eine Struktur haben und logisch aufgebaut sind und dass der Inhalt verständlich ist. Und genauso wichtig ist es, dass Texte für die Zielgruppe relevant sind.

Deine Schreibstimme macht deine Texte einzigartig

Einzigartig werden Texte aber eben durch das, was nur du hast: Deine Persönlichkeit, dein Wesen, deine Schreibstimme. Hast du dir schon mal überlegt, warum du Bücher deines Lieblingsautors oder deiner Lieblingsautorin so gerne liest? Oder warum du in manchen Blogs immer wieder die Zeit vergisst und auch regelmäßig wiederkommst? Keiner dieser Schreiberlinge erfindet das Rad neu. Aber sie haben eine einzigartige Art und Weise, dir zu erzählen, wie das Rad erfunden wurde.

Vertrauen schaffen bei potentiellen Kunden

Wenn du selbständig bist, dann weißt du, dass Vertrauen das A und O ist, dass jemand bei dir kauft. Das gilt vor allem für Selbständige, die beratend tätig sind oder eine kreative Dienstleistung anbieten. Denn da ist es enorm wichtig, dass die Chemie zwischen dem Dienstleister/Coach/Designer/Texter/… und dem potentiellen Kunden stimmt. Mit einem Coach, den ich eigentlich nicht mag, kann ich auch keine herausragenden Ergebnisse erzielen.

Die Chemie muss stimmen

Und wie findet jemand, dem du noch völlig fremd bist, heraus, ob die Chemie stimmt? Der potentielle Kunde kann vielleicht ein kostenloses Erstgespräch buchen, aber um das zu tun, muss schon Interesse und ein bisschen Vertrauen da sein. Dieses Vertrauen baust du unter anderem durch deine Texte auf. Und genau deshalb solltest du auch so viel von deiner Persönlichkeit wie möglich in deine Texte legen, deshalb ist deine Schreibstimme so wichtig.

Deine Schreibstimme finden

Es ist hier übrigens auch egal, um welche Art von Text es sich handelt, die Schreibstimme ist immer ein wichtiger Aspekt. Jetzt fragst du dich sicher, wie du deine eigene Schreibstimme findest und verbessern kannst. Und natürlich hab ich dafür auch Tipps für dich auf Lager. Allerdings vertröste ich da vorerst mal auf nächste Woche. Denn da kommt nochmal einiges an Input, sodass es sich lohnt, daraus einen eigenen Artikel zu machen. Schau einfach nächste Woche nochmal hier vorbei oder melde dich für meinen Newsletter an, dann bist du immer auf dem Laufenden, was es hier im Blog Neues gibt.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Woche hab ich dir erzählt, dass die magische Essenz für gute Texte deine Schreibstimme ist und warum sie so wichtig ist. Dabei bin ich dir aber schuldig geblieben, wie du deine Schreibstimme […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Wenn du die Kommentarfunktion verwendest, wird aus Sicherheitsgründen auch deine IP-Adresse gespeichert. Weitere Informationen über die Datenspeicherung und -Verarbeitung findest du in meiner Datenschutzerklärung