Rückblick 2015

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und ausnahmsweise gehe ich auch mal mit dem Trend und schreibe einen Jahresrückblick. Schon allein deshalb, weil ich für mich selbst festhalten möchte, was ich in den letzten 12 Monaten alles erreicht habe. Denn wenn ich ehrlich bin: Ich bin schon ein kleines bisschen stolz!

Was für ein Ritt!

2015 war ein unglaublich aufregendes Jahr für mich, es hat sich richtig viel getan. Nachdem 2014 eher mittelmäßig gelaufen ist, wollte ich in diesem Jahr einiges ändern. Und im Rückblick kann ich sagen: Ich bin auf einem guten Weg. Vieles ist schon besser, vieles auf dem Weg zum Besseren.

Mit einem dicken Grinsen ins neue Jahr

Während ich diese Zeilen schreibe sitze ich hier mit einem großen Grinsen im Gesicht. Grade die letzten Wochen waren echt irre! Da war der Blog-Artikel, den ich erst gar nicht veröffentlichen wollte und der dann für Rekord-Zahlen auf dem Blog und vor allem für ganz tolle Rückmeldungen gesorgt hat. Da war das Video, das ich eigentlich nur zum Test gedreht hatte, nach einem spontanen Geistesblitz, das ebenfalls für großartige Rückmeldungen sorgte und das nun nur noch ein klein wenig angepasst und aufgehübscht werden muss (Will heißen: Ich muss zum Friseur, bevor ich mich hochoffiziell vor die Kamera traue, sodass ich das Ergebnis dann auch hier veröffentlichen kann.)

Wunderbare Menschen, spannende Projekte

Da waren die vielen tollen, interessanten, wertschätzenden Kontakte, die ich in den letzten Monaten geknüpft habe. Kontakte, die mich wirklich weiterbringen. Nicht, weil die jetzt alle Texte von mir wollen oder einen Online-Kurs buchen. Nein, sondern weil sie mich unterstützen, mir aufhelfen und pusten, wenn ich mir beim Fallen das Knie gestoßen habe. Weil sie mich in meinem Tun und auf meinem Weg bestärken.

Und natürlich gab’s auch tolle Projekte, die zwar zum Teil noch nicht ganz abgeschlossen sind, mir aber unheimlich viel Spaß gemacht haben – neue Website-Texte für einen Kunden, eine neue Website für einen anderen. Und ein Projekt mit einem alten Kunden, das nach langem Hin und Her endlich auf den Weg gebracht wurde.

Neuer Name, neuer Auftritt – alles neu!

Nicht zu vergessen: Meine eigene neue Website, inklusive neuem Logo, neuer Ausrichtung und neuem Schwung. Klar, eine Website ist nie fertig, und so gibt es auch hier noch einiges zu tun. Aber mit dem momentanen Stand kann ich gut leben, der Rest wird dann nach und nach integriert. Dazu kommt der neue Newsletter, der – auch für mich überraschend, aber einer spontanen Eingebung folgend – noch in diesem Jahr starten wird.

So ganz nebenbei habe ich im Sommer eine Festschrift für meinen Musikverein erstellt, mehr oder weniger im Alleingang. Will heißen: Ich habe nicht nur die Texte selbst geschrieben (klar), sondern auch Konzeption und Layout stammen vor mir. Auch wenn es sehr viel Arbeit war und viele Dinge in dieser Zeit liegengeblieben sind, es war spannend, ein so großes Projekt von Anfang bis Schluss zu begleiten und ich habe sehr viel dabei gelernt.

Man lernt nie aus – aber manchmal besonders viel

Zu guter Letzt und vor allen Dingen, um den letzten Punkt noch einmal aufzugreifen: Ich habe generell unglaublich viel gelernt in diesem Jahr. Fachlich und persönlich, ich bin gewachsen, habe mich entwickelt. Vielleicht mehr als in all den Jahren zuvor. Grade auf der persönlichen Ebene habe ich den Eindruck, dass ich viel Ballast aus den letzten Jahren hinter mir gelassen habe. Und heute in vielerlei Hinsicht entspannter bin als noch vor einem Jahr – oder wie der Kölner sagen würde „Et kütt wie et kütt“. Beruflich habe ich meinem Business eine neue, klarere Linie gegeben, die meinen Talenten und Fähigkeiten entspricht, mit der ich mich wohl fühle.

Auf in ein zauberhaftes 2016!

Beste Voraussetzungen also für 2016. Und auch da wird es spannend weitergehen. Aber ich verrate an dieser Stelle noch nicht mehr – dazu gibt’s nämlich extra nochmal einen Beitrag. Wenigstens einmal im Jahr will ich euch nicht mit meinen furchtbar langen Artikeln erschlagen, sondern es halbwegs kurz und knackig halten. Daher nur noch eins zum Abschluss: Danke an all diejenigen, die mich auf meinem Weg in den letzten 12 Monaten begleitet haben und die das auch im neuen Jahr tun werden. Danke an meine wunderbaren Kunden, die mir mit spannenden Aufträgen und so mancher Herausforderung das Jahr versüßt haben. Und ein spezielles Dankeschön an meine Mastermind-Mädels – ihr seid der Wahnsinn!

3 Kommentare
  1. Tina Gallinaro
    Tina Gallinaro sagte:

    Hallo Elke, ich danke Dir sehr für deinen tollen Abschluss für das noch nicht so ganz beendete 2015.
    2016 kann kommen und wir werden es in vollen Zügen geniessen 😉 Ob ich es zeitlich schaffe, einen Abschluss zu bringen, kann ich hier und jetzt noch nicht sagen. Es steht die Toolparade von Zielbar an und natürlich auch die Social Web News wollen pünktlich am Freitag das Licht der Welt erblicken;-)
    Mal sehen ob ich das noch irgendwo zwischenschieben kann.

    LG Tina

    Antworten
    • Elke
      Elke sagte:

      Liebe Tina,
      ganz ehrlich, fest geplant war dieser Beitrag nicht. Aber ich hatte die Ideen dazu ohnehin im Kopf und das Schreiben ging so schnell, dass ich dieses Geschenk einfach annehmen musste 😉 Und vielleicht motiviert es ja auch den einen oder anderen, nicht den Kopf in den Sand zu stecken, wenn’s mal nicht so läuft, sondern dranzubleiben, die Fehler zu suchen und zu optimieren. Es lohnt sich auf jeden Fall! 🙂
      LG und eine schöne, nicht allzu hektische Adventszeit
      Elke

      Antworten

Trackbacks & Pingbacks

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Wenn du die Kommentarfunktion verwendest, wird aus Sicherheitsgründen auch deine IP-Adresse gespeichert. Weitere Informationen über die Datenspeicherung und -Verarbeitung findest du in meiner Datenschutzerklärung