Die Startseite deiner Website – dein virtuelles Schaufenster

von | 4. Sep 2017 | Text

In meinem Fachgebiet Text stehe ich gerne mit Rat und Tat zur Seite. So auch aktuell bei einem befreundeten Freiberufler, der seine Website neu gestaltet. Und so kam es also, dass er mir voller Stolz seine neue Startseite präsentierte. Mir schoss ganz spontan nur ein Gedanke durch den Kopf: Wie sag ich ihm möglichst schonend, dass das so ganz großer Mist ist? 

Seine Startseite bestand neben dem Menü aus einer Aufzählung der Leistungen, die er anbietet und einem Satz. Fürs Erste nichts Verwerfliches. Aber das war es auch schon. Und ich stand nun vor der Aufgabe, zu erklären, was eine Startseite eigentlich tun soll. Deshalb auch dieser Artikel – weil ich dich und andere davor bewahren möchte, Zeit und Energie in eine Startseite zu stecken, die ihren Zweck gar nicht erfüllt. Was aber soll eine Startseite denn tun?

Was das Schaufenster eines Ladens ist, ist die Startseite eines Internetauftritts

Stell dir vor, du hast ein Ladengeschäft in der Innenstadt. Da gibt es die Stammkunden, die sowieso immer kommen. Und dann gibt es die, die durch eine Empfehlung von Freunden, Bekannten oder Kollegen zu dir in den Laden kommen, weil ihnen jemand gesagt hat: Da ist es gut! Und dann gibt es auch noch die, die an deinem Geschäft vorbeilaufen und ins Schaufenster schauen, weil sie neugierig sind.

Wenn wir diese drei Kunden-Typen nun auf die Online-Welt anwenden, dann sieht das Ganze so aus: Die Stammkunden schauen gelegentlich vorbei, ob es etwas Neues gibt. Oder sie haben deinen Newsletter abonniert oder folgen dir auf einem Social Media-Kanal und wissen sowieso, was du grade so treibst und im Angebot hast. Die, die durch Empfehlungen kommen sind die, die dich entweder über Google gefunden haben (Stichwort SEO) oder die einen Link zu deiner Website oder einem Social Media-Profil von dir entdeckt haben.

Der erste Blick auf dein Business

Und die Laufkundschaft, die zufällig am Laden vorbeigeht und neugierig ist, das sind in der Online-Welt diejenigen, die auf deiner Startseite landen. Die Startseite ist also dein Schaufenster, die Präsentation deines Business nach außen hin, für Fremde. Die wollen natürlich erst mal wissen, welche Art von Dienstleistung du anbietest. Wenn das aber alles ist, was sie erfahren, ziehen sie ganz schnell weiter. Denn es gibt zig andere, die genau die gleiche Dienstleistung auch anbieten – und garantiert (hoffentlich – sonst machst du etwas falsch) gibt es auch jemanden, der das Ganze viel günstiger macht.

Zeig, was dich einzigartig macht!

Wenn diese potentiellen Kunden auf der Startseite deiner Website also nur in Stichworten erfahren, was du anbietest, dann ist das nicht ausreichend. Du musst sie neugierig machen, was dich besonders macht, warum du einzigartig bist. (Und ja, das bist du – auch wenn du dir selbst darüber vielleicht gar nicht im Klaren bist!) Wirf ihnen kleine Häppchen hin und mach ihnen das große Essen damit schmackhaft. Okay, das war vielleicht ein bisschen zu bildlich, lass es mich etwas ausführlicher erklären:

Auf der Startseite verrätst du natürlich, was du machst und warum deine potentiellen Kunden ausgerechnet dich beauftragen sollten. Du zeigst ein bisschen was von deinem Angebot, aktuelle Aktionen, Hinweise auf Veranstaltungen etc. Außerdem solltest du ihnen die Möglichkeit geben, sich für deinen Newsletter einzutragen, wenn du einen hast. Im Optimalfall machst du das direkt auf der Startseite, nicht mit einem Popup. Das sehen mit Sicherheit viele anders, aber mich nerven diese Popups einfach, und ich weiß, dass es vielen anderen auch so geht. (Das ist so eine Sache, die mit dem idealen Kunden zu tun hat. Du solltest herausfinden, wie dein Wunschkunde das sieht und es entsprechend umsetzen, mit oder ohne Popup.)

Die Startseite ist der Wegweiser für Besucher

Wenn du zum Beispiel eine Facebook-Gruppe hast, kannst du die auch auf deiner Startseite verlinken.  Geht natürlich auch mit deiner Facebook-Seite und anderen Social Media Kanälen. Die Startseite ist eine Art Sammelbecken, oder anders gesagt: Ein Wegweiser für Besucher, und jedes Element ist ein Pfeil mit einer Richtungsangabe. Je nachdem, was deine Besucher suchen, gehen sie in die eine oder in die andere Richtung. Schau mal auf meiner Startseite vorbei, dort findest du auch wichtige Infos in Kürze und ganz viele Links und Bilder zum Klicken. Ja, da ist mit Sicherheit auch noch Luft nach oben, das ist wohl immer so – eine Website ist wie ein Garten: nie ganz fertig. Aber dann kannst du dir anschauen, was ich meine und oben erklärt hab.

Warum die Startseite so wichtig ist

Falls dir noch nicht klar ist, warum die Startseite die wahrscheinlich wichtigste Seite innerhalb deines Online-Auftritts ist, lass es mich mal direkt auf den Punkt bringen: Abgesehen davon, dass vor allem Besucher, die dich noch nicht kennen, hier landen und nach Informationen suchen, ist die Startseite in der Regel die am häufigsten besuchte Seite deines Webauftritts.

Um es dir an einem Beispiel zu zeigen: Meine Startseite hat doppelt so viele Aufrufe wie die am zweithäufigsten besuchte Seite. Das liegt unter anderem daran, dass viele, die auf einer x-beliebigen Seite innerhalb einer Website landen, als nächstes zur Startseite wechseln. Wenn also überdurchschnittlich viele Besucher die Startseite anschauen, dann ist klar, wie wichtig genau diese eine Seite ist.

Startseite, Homepage, Website – was ist was?

Erlaube mir an dieser Stelle auch mal eine kleine Begriffsklärung, weil ganz viele sich der Unterschiede zwischen den Begriffen gar nicht bewusst sind und es schnell mal zu Missverständnissen kommen kann:

Startseite – wie der Name sagt, die Startseite ist die, auf der Besucher landen, wenn sie deine Web-Adresse (www.xyz.de) eingeben

Homepage – anderes Wort für Startseite (und nein, nicht die komplette Seite mit allen Unterseiten und sonstigen Bestandteilen, wirklich NUR die Startseite!)

Website – alles! Also von der Startseite bis zur kleinsten Unterseite, die Website bezeichnet die komplette Internetpräsenz bzw. der komplette Internetauftritt

Webseite – eine einzelne Seite innerhalb deiner Internetpräsenz

Weiter möchte ich darauf gar nicht eingehen, vielleicht mach ich dazu mal einen extra Artikel. Lass mich deshalb gerne wissen, ob du mehr zu diesem Thema lesen möchtest bzw. ob du denkst, dass es sinnvoll wäre!

Auch die Suchmaschine will mehr

Die Begrifflichkeiten wären also geklärt, nun zurück zur Startseite. Ein paar dahingeworfene Stichworte reichen wie gesagt nicht. Übrigens noch nicht mal für die Suchmaschinen, denn die sind inzwischen so intelligent, dass es längst nicht mehr nur um Keywords geht. Und wenn, dann sollten die auch hübsch verpackt sein und nicht einfach so lieblos dahingeworfen.

Das Argument „Das ist für Google, dass ich besser gefunden werde“ geht da ganz schnell nach hinten los. Google und Co. bewerten nämlich auch die Textqualität und viele weitere Faktoren wie Verschlüsselung der Website, Verweildauer der Besucher auf der Seite, Links von extern sowie die interne Verlinkung, die Geschwindigkeit der Website, Mobil-Optimierung und viele mehr. Also vergiss die Suchmaschinen einfach mal für einen Moment und denk an deine Besucher, an die potentiellen Kunden.

Eine Vielzahl an Informationen, kurz und knackig präsentiert

Da kommt ein weiteres Stichwort ins Spiel: Nutzerfreundlichkeit. Auch wenn du auf die Startseite schon ziemlich viel an Information draufpackst (immer kurz und knackig natürlich, und mit einem Link zu einer weiterführenden Seite, wo Interessenten mehr erfahren können), ist es wichtig, dass die Besucher sich trotzdem zurechtfinden. Es sollte immer übersichtlich bleiben. Vermeide auch Textwände, also ellenlanger Text ohne Absatz und Unterbrechungen durch beispielsweise Bilder.

Auf der Startseite muss alles kurz und knackig sein: Zwei, drei Sätze zu dem, was du machst, zwei, drei Sätze zu dir etc. Mehr nicht, wirklich! Du teaserst alles Wichtige kurz an und verführst deine Besucher dazu, auf den Link zu klicken, hinter dem sich weitere Infos verbergen. Und damit wären wir wieder beim Schaufenster des Ladens, in dem auch viele verschiedene Produkte ausgestellt sind, die man dort erwerben kann.

Schaufensterdekorateur oder Gestalter für visuelles Marketing, auf neudeutsch Visual Merchandiser, ist übrigens tatsächlich ein Beruf – du siehst, wie wichtig die Präsentation in Geschäften ist. Und nicht anders verhält es sich eben auch mit deiner Website, deinem virtuellen Schaufenster im Internet.

Wie sieht deine Startseite aus?

Wie ist das denn mit deiner Startseite? Was hast du da drauf und warum? Und wo denkst du, könntest du noch optimieren?

10 Kommentare

  1. Hi,

    meine Startseite hat gewiss noch Potential nach oben.
    Immerhin habe ich direkt ein Newsletter Fenster als ersten Block und bald werden die Stifte durch ein großes Foto von mir neben einem Flipchart ersetzt.

    Die Produktbilder bekommen einen neuen Anstrich.

    http://SinnSTIFTen.biz

    SinnSTIFTende Grüße,
    David

    Antworten
    • Hallo David,
      ich mag deine Startseite – bzw. finde deine Website generell sehr ansprechend. Die Art und Weise, wie du Farben einsetzt, ohne dass es zu viel und zu bunt wird, ist einfach toll!

      Auch wenn ich die Stifte mag, die Idee mit einem Foto von dir neben einem Flipchart ist super! Übrigens ein Tipp, den ich mal von Julian Heck bekommen habe, ich hatte lange Zeit auch kein Foto von mir auf der Startseite, fand es aber plausibel, dass es ja doch persönlicher wird mit Foto und dass sich Besucher gleich einen ersten Eindruck von der Person hinter der Website verschaffen können.

      Liebe Grüße
      Elke

      Antworten
      • danke Elke. Optimierung ist quasi immer möglich.
        Ich habe auch meinen Funnel nochmal optimiert, um mich dort besser zu zeigen und Vertrauen aufzubauen.

        Liebe Grüße, David

        Antworten
  2. Super Artikel, schön erklärt und sehr plausibel formuliert. Da gibts bei mir noch viel zu machen, und ich bin schon während dm Lesen zerknirscht auf meine eigene Startseite gucken gegangen (obwohl ich ja weiss wie es dort aussieht). Da gibt es noch viel zu tun, ich tue mich allerdings noch schwer damit. Aber dein Post hat mich motiviert es nochmals zu versuchen! Vielen Dank liebe Elke und schöne Grüsse! Marian

    Antworten
  3. Meine Webseite hat zu hundert Prozent noch Potenzial nach oben. Daher werde ich mir die Tage den Bericht nochmals anschauen und für mich meinen Teil herausziehen.
    Vielen lieben Dank für die hilfreiche Tipps.

    Viele Grüße
    Silvia

    Antworten
  4. Hallo Elke, das ist ein sehr wertvoller Beitrag! Ähnlich wie Du sind wir manchmal innnerlich am Augenrollen, was es für nicht professionell oder langweilig wirkende Startseiten es gibt. Ich persönlich finde es auch immer schwierig, dass nicht nur diese Seite angeschaut wird, sondern auch in die tieferliegenden Seiten weitergeklickt wird, da meke ich bei uns: Die Leute sind etwas Button-faul. Spannend finde ich eine direkte Handlungsaufforderung, man fragt recht oben: „Was willst Du machen?“ und zeigt dann 3 Hauptangebote. Das sehe ich mittlerweile öfters und finde es aus Nutzersicht super. Achja, Du machst das ja auch ähnlich! 🙂 Das wünsche ich mir für uns später auch noch. Wir raten unseren Kunden auch, ihren Elevator Pitch gut sichtbar auf die Startseite zu schreiben. So entsteht auch Konsistenz zwischen dem, was man in Gesprächen sagt und wofür man stehen möchte. 🙂
    Liebe Grüße, Lisa

    Antworten
  5. Danke für den super guten Artikel! Ich hatte beim lesen im Hinterkopf, dass es aber auch Websites gibt, die speziell dafür gemacht wurden, über Suchmaschinen gefunden zu werden, und dabei der Sucher selten automatisch auf der Startseite landet, aber der Hinweis, dass solche Besucher dann meist als nächstes dorthin gehen, hat mich voll überzeugt! Auch deine Begriffserklärung war super, da wird ja alles durcheinander geschmissen…

    Antworten
  6. Hallo liebe Elke,
    danke für den SUPER Artikel. Der ist absolut hilfreich für mich gewesen. Tief durchgeatmet habe ich beim Thema „kurz und knackig“ Da bin ich ein absolutes Parade-Beispiel… (ächz). Kurz und knackig ist immer wieder meine größte Hürde. Lass uns die Tage mal gemeinsam drüberschauen. ich bin mir sicher, mit deiner Unterstützung kriegen wir das hin.

    Liebe Grüße Silke

    Antworten
  7. Hallo Elke, ein sehr guter, nützlicher Artikel, vielen Dank! Und ja, diese Misere, wie sag ich nur, dass die Seite Mist ist, kenne ich nur allzu gut. 😀

    Liebe Grüße
    Angelika

    Antworten
    • Liebe Angelika,
      danke für die Blumen! 🙂
      Manchmal ist es ganz schön schwierig, jemandem zu sagen, dass etwas nicht so toll ist. Ich freu mich, dass du mich verstehst! Wobei ich es bei Kunden etwas einfacher finde als bei Freunden. Da schwingt ja doch immer was persönliches mit, und man will ja niemandem auf den Schlips treten.

      Liebe Grüße
      Elke

      Antworten

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kunden gewinnen über die Website – geht das überhaupt? - […] heißt, online, auf deinem virtuellen Schaufenster, hast du sogar noch weniger Zeit, potentielle Kunden von dir zu überzeugen, als…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

federführend